Reiten in Harbarnsen

Wo denn sonst!

Rittergut Harbarnsen

So erreichen Sie uns:

Telefon: 0555-5 55 55 55

Fax: 0555-5 55 55 55

E-Mail: jemand@example.com

Lewitzer in Harbarnsen

Seit 1998 gibt es Lewitzer auf dem Rittergut Harbarnsen. In dieser Zeit waren hier vier Hengste aufgestellt, von denen drei auch hier auch aufgewachsen sind und zur Körung und Hengstleistungsprüfung vorbereitet wurden: Pirol, Pan Tau und Loverboy. Der vierte Hengst war Satan IV. Während Satan IV (von Salto) und Pirol und Pan Tau (von Peter I - Poncho) direkt auf die beiden Gründerhengste Salto und Poncho  zurückgehen, war Loverboy ein Reitponysohn aus einer Lewitzer Stute. Die erstgenannten waren etwas kompakter und  kleiner, unter 138 cm, Loverboy ein 143 cm großer Veredler.

Die bedeutenden Hengste in Harbarnsen waren sicher Pan Tau und Loverboy, beide hoch erfolgreich im Vielseitigkeitssport unterwegs. Loverboy zeichnete sich auch durch im Sport hoch erfolgreiche Nachkommen aus.

Oslo Z ist gezielt für die Nachkommen dieser beiden Hengste ausgewählt worden.

Lewitzer Hengste in Harbarnsen

Loverboy  unter Madlen Borchers war dreimal hintereinander beim Niedersächsichen Ponywimpel in Ströhen unter den ersten drei platziert und in zahlreichen Dressurprüfungen bis zur Klasse L siegreich und hoch platziert.

Pan Tau war vorher unter der gleichen Reiterin in zahlreichen Prüfungen bis zur Klasse A im Springen und in der Vielseitigkeit siegreich und platziert.

Im Jahr 2021 deckt der hochinteressant gezogene Hengst Rudolphitals Oslo T in Harbarnsen.

Er ist gezielt zur Anpaarung an Stuten der beiden oben genannten Hengste vom Schimmel und Scheckhof Tannhäuser in Sanne geholt worden.

 

 

 

 

 

 

Foto:  Björn Schröder

Textfeld: Deckbedingungen der Reitanlage Rittergut Harbarnsen
Fam. Schönrock - Pferdebetrieb gem. APO 2000
FN - geprüfte Pferdehaltung
FN - geprüfter Zuchtbetrieb
 
Es gelten die Bedingungen gemäß Satzung des ZfDP (oder entsprechendem ZV).
 
1. Deckhygiene
Für die Stuten muss eine Tupferprobe (tierärztliche Gesundheitsbescheinigung) in der Rosse vorgenommen werden, ausgenommen Stuten mit Fohlen bei Fuß. Gegebenenfalls kann ein Fachtierarzt zu Lasten des Besitzers der Stuten herangezogen werden. Diese Kosten werden gesondert in Rechnung gestellt.
Der Impfpass ist vorzulegen.
 
2. Haftung
Der Hengsthalter haftet nur für Schäden, die durch ihn oder einen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind. Diese Haftungsbegrenzung umfasst alle Schäden, die während der Einstellung der Stuten oder bei der Zuführung der Stuten zum Hengst entstehen können.
Für Schäden, die durch Dritte verursacht werden, haftet der Hengsthalter nicht.
Erfüllungsort und Gerichtsstand sind der Sitz des Hengsthalters.
 
3. Sonderkonditionen
Fohlengarantie: Fällt im Folgejahr kein lebendes Fohlen, so ist lediglich in dem Folgejahr  eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro fällig.
Scheckengarantie: Ist das Fohlen einfarbig, so ist die Decktaxe im Folgejahr auf 100 Euro reduziert.
Stammkundenrabatt: Die Decktaxe reduziert sich auf 150 Euro im Folgejahr, bei gescheckten Fohlen.
Prämienrabatt: Wird ein Fohlen auf einer Zuchtschau eines anerkannten Verbandes prämiert, so erhalten sie einen weiteren Nachlass von 50 Euro.
Wird das Fohlen Landes- oder Bundessieger, so ist im Folgejahr der Sprung bis auf eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro frei.
Stutenhalter mit mehreren Bedeckungen in einem Jahr bekommen Sonderkonditionen analog Stammkundenrabatt!
 

Boxenmiete für Deckstuten mit oder ohne Fohlen:

10,— Euro/Tag

Decktaxe:

200 Euro

Lewitzer aus Harbarnsen

 

Die Entwicklung der Lewitzer Zucht in Harbarnsen begann erst nach 1997. Vorher wurden auf dem Betrieb des Rittergutes Harbarnsen ausschließlich  Hannoveraner und Deutsche Reitponys gezüchtet. Für eine etwas heftige, kleine, stark Welsh-B geprägte Reitponystute (Claudia) wurde Ende 1997 ein Hengst gesucht, der das etwas muntere Temperament dieser Stute ausgleichen sollte. Ein solcher Hengst ließ sich zunächst nicht so schnell finden.

Anfang 1998 wurden dann für den Schulbetrieb des Reitclubs von der Weser zwei Scheckponystuten  angeschafft, Sabrina im Reitponytyp, sehr sportbetont und schick und Schneewittchen (Abb. 1), durchaus mit Lewitzer Charakter von mütterlichem Typ, willig und einfach zu handhaben. So entstand die Idee eventuell einen Scheckhengst für Claudia zu suchen. Dieser wurde in dem klassischen Lewitzer Haupthengst Peter I gefunden, der seinerzeit bei Georg Strübig stand. Dieser Hengst bestimmt dann auch die Harbarnser Zucht nachhaltig. Im selben Jahr wird zunächst ein gerade geborenes Hengstfohlen von Peter I aus der Granny und die Stute Sarah, eine Peter I – Satan V Fuchsscheckstute von 136 cm gekauft.  Sarah hat hier inzwischen zahlreiche Fohlen bekommen und war gleichzeitig im Vielseitigkeitssport unter einer jungen Reiterin erfolgreich. Das Hengstfohlen ist inzwischen ein Erfolg versprechendes  junges Sportpferd mit besten Eigenschaften geworden. Im Laufe des Jahres 1998 kommen außerdem  einige andere Lewitzer dazu:  die Rappscheckstute Perle von Peter I, eine kleine Passat-Stute und die Satan V – Tochter Venus (aus der Verietta– Abb. 2) , als Fohlen die Hengste Pan Tau (Peter I/Satan V) und A Priori (von Agnus Dei, aus der Granat Tochter Grandel), letzterer aus der Zucht von Fam. Frahm, Redefin.  Innerhalb des einen Jahres war der Bestand auf 7 Lewitzer angestiegen.

1999 wird zu den drei Hengstjährlingen noch der Ontario II – Sohn Orpheus aus dem gleichen Jahrgang wie Pan Tau, dazugekauft. Mit Georg Strübig zusammen erwarben  wir dann noch die Hengstanwärter Pirol (von Peter I/ Rzewuski/Satan V)  und Loverboy (vom Reitpony Leicester aus einer Jubilar – Stute). Orpheus wird einige Jahre später mit seiner neuen Besitzerin erfolgreichstes Vielseitigkeitspony des Reiterverbandes Hannover-Bremen und geht 2005 als hochdekoriertes Vielseitigkeitspony in die Schweiz.

Von Perle fällt 1999 das Hengstfohlen Vagabund , ein munterer, kräftiger Rappschecke, Vater ist hier der Hengst Vico, der in Jahr 1998 in Vienenburg gedeckt hatte. Sarah und Venus waren vom Sachsen-Anhaltinischen Lewitzer Partner gedeckt worden und bringen  die beiden Stutfohlen Vendetta und Miss Sophie. Ein Siegerfohlen von Peter I, Pelle, wird auf der Fohlenschau in Vienenburg noch dazugekauft. Auch der Vico – Sohn Vagabund wurde hier Siegerfohlen und 1a prämiert. Nachdem die Passat-Stute wieder verkauft worden war, haben wir 1999 nun 13 Lewitzer im Bestand. Die Hengste Pirol und Loverboy werden im Laufe des Jahres zur Körung vorbereitet und  beide gekört. Kurzzeitig steht in diesem Jahr auch der Althengst Satan IV in Harbarnsen, den wir dann aber nach Bayern weitergeben.

Im Jahr 2000 fallen bei uns aus der Venus die Peter I – Tochter Vienna, aus der Sarah der Loverboy – Sohn Little Lover, aus Celine (Reitpony), einer Claudia – Tochter, der 1a prämierte Pirol – Sohn Picaccu und aus Perle fällt ein Loverboy – Sohn, der später gekört wird. Er wird bereits bei den neuen Besitzer der Stute, der Familie Druen bei Hannover, geboren. Der Bestand auf dem Rittergut ist auf 15 Lewitzer angewachsen. Die beiden Hengste Pirol und Loverboy bestehen in Radegast und Redefin die Hengstleistungsprüfungen und können voll in den Deckeinsatz gehen. In Harbarnsen entsteht nun die Lewitzer Deckstation. Noch im Dezember kam das erste Fohlen des neuen Jahrgangs zur Welt, aus einer kleinen Reitpferdestute, Gala von Glückspilz, bekommen wir die bildhübsche Giselle (Abb. 3), eine große typvolle Braunscheckstute.  

Anfang 2001 wird  ein weiterer Peter I – Sohn Pan Tau, ein schicker Rappschecke, in Lentföhrden ZfDP gekört und steht nun als Nachwuchshengst auf dem Rittergut in Harbarnsen. Im März 2001 wurde eine kräftige Pirol-Tochter geboren. Der Bestand an Lewitzern sind nun drei gekörte Hengste, vier Stuten, zwei Dreijährige, zwei Zweijährige, drei Jährlinge, und zwei Fohlen, also insgesamt 16 Lewitzer, dazu kommen noch zwei Stuten (Reitpony und Kleines Deutsches Reitpferd), die in der Lewitzer Zucht eingesetzt werden und zwei weitere Lewitzer, die auf dem Gut stehen und in Privatbesitz sind. Im Laufe des Jahres 2001 wird der Hauptvererber des Rittergutes Harbarnsen Loverboy neben seinem Deckeinsatz im Vielseitigkeitssport vorgestellt. Unter Annette Christ startet der Hengst  viermal und wird dabei zweimal, an zweiter und dritter Stelle, platziert. Loverboy geht Vielseitigkeitsprüfungen bis zur Klasse L. Bei einer Geländeponyprüfung Kl. A wird er hinter einem Lewitzer Wallach vor Reitponys zweiter und qualifiziert sich fürs Bundeschampionat der Geländeponys, wo er unter der Vizelandesmeisterin Lisette Ahrens als einziger Hengst teilnimmt.

Im Jahr 2002 wird er vor der Harbarnser Kreismeisterin der Vielseitigkeit für Junioren, Kristin Schulze, 14 Jahre, geritten und ist in den Klassen E und A über 12 Mal in Vielseitigkeit und Springen platziert und wird mit der Dressurmannschaft des RC Harbarnsen bei den Pony-Landesmeisterschaften der Vielseitigkeit – Wettbewerb der Vereine – Zweiter. Seine Söhne Levino und der ein Jahr ältere Linus, beide aus der Peter-Tochter Perle von der Familie Druen, werden bei der Zuchtschau der LK Hannover jeweils Sieger mit 7,43 und 8,07 und bei der Zuchtschau in Hamburg/Schleswig-Holstein mit 8,0 und 8,21 Zweiter und Erster in ihren Klassen.  Der original gezogene Nachwuchshengst Pan Tau besteht im Oktober 2002 die Hengstleistungsprüfung in Radegast-Prussendorf mit der Note 7,0. Zwei Söhne des Loverboy, Lando und Little Lover, werden in diesem Jahr ebenfalls gekört.

Im Jahr 2003 wird zusätzlich der kleine Trakehner Scheckhengst Kavalier vom Inselgestüt Christiansen  in Harbarnsen aufgestellt und geht neben seinem Deckeinsatz, wie die beiden anderen Lewitzer HB I Deckhengste Loverboy und Pan Tau, Vielseitigkeitsprüfungen. Der Stutenbestand wird um die Solane II / Passat – Tochter Perle II (Abb. 4),  die Ponchogirl I /Schabernack Tochter Scharia (Abb. 5), die Satellit / Püppi (-Poesie IV) Tochter Pamina (Abb. 7) und die Satellit / Poesie IV –Tochter Pauline ergänzt. Der Hengst Pan Tau deckt im Mai und im Juni auf dem Gestüt Birkenhof in Hameln. Bis Juli werden 3 Hengstfohlen und 2 Stutfohlen von Loverboy und ein Stutfohlen von Pan Tau (Abb. 6) geboren. Im September des Jahres wird der  Loverboy-Sohn Levino (von der Familie Druen, Hannover) bei der Bundesschau des DPZV in Alsfeld nicht nur Bundessieger seiner Klasse, sondern auch Gesamtsieger der Schau und damit Bundessieger aller Pintos in Deutschland!

Im Jahr 2004 wird im Februar wieder ein vielversprechendes Hengstfohlen von Loverboy aus der Venus von Satan V, Familie der Verietta geboren. Im April folgt ein typvolles braungeschecktes Stutfohlen vom Holsteiner Lewitzer Agnus Dei-Sohn Alswin aus der Perle II.  Zwei weitere Fohlen von Loverboy und eine Tochter von Pan Tau komplettieren die Fohlenliste 2004. Der Lewitzer Original Hengst Pan Tau ist in diesem Jahr mit seiner Reiterin Jessica Nickel die Nr. 4 der Rangliste der Pony-Vielseitigkeitsreiter des Reiterverbandes Hannover-Bremen. Der in Besitz der Reiterin befindliche Lewitzer Wallach Orheus von Ontario II ist mit Jessica Nickel hier die Nr. 1!

Im Jahr 2005 werden ausschließlich Hengstfohlen (Abb. 8 + 9) von Loverboy aus Stuten von Peter I, Schabernack und Passat und geboren. Zwei der Hengste verbleiben zunächst bei uns,  die anderen sind verkauft worden. Zwei weitere Söhne von Loverboy werden gekört und ergänzen den Hengstbestand der Familie Druen. Der von uns gezogene Loverboy-Sohn Linus  besteht als Publikumsliebling die Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf.

Im Jahr 2006 werden insgesamt 8 Fohlen in Harbarnsen geboren. Die Hengste von Loverboy x Venus,  Loverboy x Sarah, Loverboy x Perle II und Loverboy x Shalima werden als Sportponys verkauft. Die hochprämierten Stutfohlen von Loverboy aus der Pamina, der Sharia und der Vienna sollen genauso wie das ebenfalls prämierte Stutfohlen von Pan Tau aus der Giselle (von Loverboy) unseren Stutenbestand verstärken. Neben der 2006 zu uns gekommenen Shalima von Ontario I wird die ebenfalls vierjährige Valerie (auch von Ontario I) bevorzugt im Reitunterricht eingesetzt.  Shalima und Valerie werden später an Züchterfreunde weiter gegeben.

2007 werden lediglich zwei Fohlen von Pan Tau geboren: Eine Vollschwester zu Gänseblümchen aus der Loverboy Tochter Giselle und ein nobles Hengstfohlen aus der Perle II von Passat, einer absolut original gezogenen Stute. Dieses Hengstfohlen soll zunächst einmal wegen des absolut seltenen Originalbluts bei uns bleiben. Ebenso bleibt das Stutfohlen aus der Giselle bei uns. Die Deckhengste Loverboy und Pan Tau gehen neben ihrem Deckeinsatz erfolgreich Prüfungen in Springen und Vielseitigkeit bis Klasse A, Loverboy geht auch sehr erfolgreich Dressurprüfungen. Die meisten Stuten sind inzwischen im Ferien- und Turnierbetrieb im Einsatz.  Loverboy wird mit seiner Reiterin Janina Rogge Kreismeister der Vielseitigkeit – Junioren - des KRV Hildesheim und zweiter Bezirksmeister des Bezirks Hannover bei den Pony-Vielseitigkeitsreitern;  Pan Tau mit seiner Reiterin Lisa Jaksch wird dritter Kreismeister. Beide Hengste sind vor Großpferden platziert!

2008 werden zwei Hengstfohlen von Pan Tau (aus der Venus) und von Loverboy (aus der Vienna) geboren und ein Stutfohlen aus der Poetin von Pan Tau. Der Stutenbestand wurde deutlich reduziert und die meisten Stuten im immer stärker werdenden Bereich des Reiturlaubs Kinder eingesetzt. In diesem Jahr werden die Stuten daher nicht mehr gedeckt, um die die Doppelbelastung zu reduzieren.

2009 kommen zum ersten Mal seit über 10 Jahren keine Fohlen auf dem Rittergut Harbarnsen zur Welt. Für das nächste Jahr allerdings erwarten wir wieder drei Fohlen! Leider geht in diesem Jahr unsere alte Hauptstute Venus ein, so dass unsere Sarah nun die letzte aus der alten Garde der Zuchtstuten ist. Die beiden Hengste, Sarah, Pamina und Giselle gehen wieder sehr erfolgreich im Vielseitigkeitssport. Pan Tau wird in diesem Jahr Seriensieger mit seiner neuen Reiterin Madlen Borchers im HKM-Cup. Sie ist nun schon die dritte jugendliche Reiterin, die mit Pan Tau erfolgreich ihren Einstieg in der Vielseitigkeit feiert. Madlen wechselt dann im Herbst auf den Haupthengst Loverboy und wird auf anhieb vom Landestrainer in die Auswahl zur Goldenen Schärpe berufen.

2010 - Das Jahr wird durch zahlreiche sportliche Erfolge von Loverboy bestimmt. Seine neue Reiterin Madlen Borchers wird Seriensiegerin und fast immer an erster bis dritter Stelle in Prüfungen der Klasse E und A platziert! Neben seiner Paradedisziplin, dem Vielseitigskeitssport, wird er wiederholt auch Erster bis Dritter in reinen Dressurprüfungen der Klassen E und A, jeweils gegen dressurmässig gezogene Großpferde! Für die Lewitzer sicherlich ein Novum.  Mit 14 Jahren hat er jetzt seinen sportlichen Höhepunkt erreicht. Seine Reiterin Madlen Borchers wird mit ihm zweiter Bezirksmeister der Pony-Vielseitigkeitsreiter in Hannover und dritter Kreismeister der Vielseitigkeitsreiter der Kreisreiterverbandes Hildesheim; vor ihm sind hier nur Großpferde. Bei der großen Vielseitigkeitsveranstaltung in Ströhen - Landesponystandarte - wird Madlen mit Loverboy Zweite in der Mannschaft Hannover/Hildesheim und Dritte in der Einzelwertung. Pan Tau glänzt in diesem Jahr als sportlicher Spitzenvererber. Beide Fohlen von ihm, einmal aus  einer Loverboy Tochter (Abb. 11) und einmal aus einer Alswin Tochter (Abb. 12) werden bei der Stuten- und Fohlenschau des ZfDP prämiert.  Gwendolin wird das Lewitzer Blut aus Harbarnsen in die nächste Generation tragen, sie bleibt auf jeden Fall bei uns! Bereits ihre Urgroßmutter ist bei uns im Zuchteinsatz gewesen, wir müssen uns nur wegen der engen Verwandtschaft nach einem Lewitzer Hengst anderer Blutführung umsehen. Einen Versuch mit Olli T von unserem Züchterfreund Kurt Tannhäuser haben wir in diesem Jahr bereits gemacht.

2011 - Am 16.3.2011 wird ein prächtige Hengstfohlen von Loverboy aus der Vienna geboren, am 18.4.2011 folgt ein Hengstfohlen von Ohaio T aus der Peggy von Shamani!  Auf Usedom fällt am 21.4.2011 ein Stutfohlen von Loverboy aus der Scharia von Schabernack (Abb 15). Als letztes folgt wieder ein Rappscheckhengst von Pan Tau aus der Giselle von Loverboy (Abb. 17). Alle vier Lewitzer Fohlen im Jahr 2011 sind also Rappschecken!  Insgesamt sind in den Jahren 1999 bis 2011 aus 16 Stuten 45 Fohlen von 7 Lewitzer Hengsten gefallen. Auf die Stute Venus mit ihrer Tochter Vienna fallen davon alleine 16.

2012 -  Für 2012 wird nur noch ein Fohlen aus der Stute Vienna erwartet. Beide Hengste bleiben weiterhin aufgestellt. Die Stuten Sarah, Venus, Giselle, Scharia, Pamina und Peggy bleiben als Reitschulponys in Harbarnsen.

2020 - Von 2013 bis 2019 machen wir Pause in der Lewitzer Zucht. 2020 wird die Giselle Tochter Gänseblümchen nach ihrem Sporteinsatz zurückgekauft. Ihr Vater ist der klassische Lewitzer Hengst Pan Tau, der leider 2013 verstorben ist. Der Großvater von Gänseblümchen ist Loverboy, der inzwischen bei seiner langjährigen Reiterin Madlen Borchers seinen Altersruhesitz bezogen hat.

2021 - Es wird nach über 6 Jahren Pause wieder ein Lewitzer Deckhengst in Harbarnsen aufgestellt. Rudolphital‘s Oslo T soll vor allem ein Partner für die Loverboy und Pan Tau Nachkommen sein, die im Umfeld zahlreich im Sporteinsatz sind. Er ist ein Hengst mit über 27 % Edelblutanteil und Blutanschluss an die Bedründerhengste der Lewitzer Zucht Poncho und Salto.